Aus unserer Nachrichten-Redaktion für Autofahrer

Das solltest du über deinen Auspuff wissen

Ordentlich „abgasen“????
Das funktioniert bei deinem Auto noch? Der Auspuff ist ein Verschleißteil, das durch Temperaturschwankungen, Feuchtigkeit, chemische und mechanische Belastung vorzeitige Defekte erleiden kann.
Das Streusalz im Winter kann zum Beispiel rostige Stellen verursachen, sodass sich Löcher bilden oder Teile lösen können.
Frage einen Profi, denn je früher der Schaden entdeckt wird, desto weniger Teile müssen ausgetauscht werden. Das schont deinen Geldbeutel. ????
Bildquelle: Pixabay

Meine Rechte als Grundstücksbesitzer

Kennst du deine Rechte direkt vor der Haustür? So hast du das Recht, einen Autofahrer abschleppen zu lassen, wenn er auf deinem Privatgrundstück parkt und beispielsweise deine Garagenausfahrt versperrt. Die Kosten kannst du ihm anschließend auferlegen. Parkt jemand auf einer öffentlichen Straße, aber vor der Einfahrt zu deinem Grundstück, solltest du zuerst die Polizei kontaktieren.
Bildquelle: Pixabay
 

Wie funktioniert das Bremssystem im Pkw?

Es gibt verschiedene Arten von Bremssystemen, die meisten Autos verfügen jedoch über Bremsscheiben. Diese Metallscheiben sind mit dem Rad verbunden und drehen sich beim Fahren mit. Am Rand befindet sich der Bremssattel, der einen kleinen Teil der Scheibe umhüllt. Der Bremssattel hat auf der zur Bremsscheibe gewandten Seite einen weichen Untergrund, den Bremsbelag. Wenn du bremst, pressen sich die Bremssättel wie bei einer Zange auf die Scheibe, verlangsamen die Drehung der Reifen und stoppen somit das Auto.
Bildquelle: Pixabay
 

Was bedeutet Totalschaden?

Vor allem im Zusammenhang mit Verkehrsunfällen hört man in den Medien oft den Begriff "Totalschaden". Doch was ist ein Totalschaden überhaupt und wann wird ein Auto als solcher bewertet?
In den Nachrichten ist oft von einem Totalschaden die Rede, wenn es um Verkehrsmeldungen geht. Dabei sieht man manchmal auch Bilder von völlig zerstörten Fahrzeugen. Andere wiederum sehen gar nicht mal so zerstört aus, sind per Definition trotzdem ein Totalschaden. Da fragen sich viele Autofahrer, was das genau bedeutet.
"Ist das Fahrzeug so stark beschädigt, dass die Instandsetzung technisch oder wirtschaftlich problematisch ist, spricht man landläufig von einem Totalschaden. Der reine Reparaturschaden ist dann ein Totalschaden", stellt Bussgeldkatalog.org klar. Auch ein technischer Totalschaden, z. B. ein verzogenes Fahrgestell nach einem Auffahrunfall, führt demnach zu einem wirtschaftlichen Totalschaden.
Der Unterschied: Bei einem wirtschaftlichen Totalschaden ist eine Reparatur noch möglich, macht jedoch keinen Sinn, da sie teurer wäre, als das Auto wert ist. Bei einem technischen Totalschaden ist eine Reparatur nicht mehr möglich. Somit ergibt sich auch hier ein wirtschaftlicher Totalschaden.
Bildquelle: Pixabay
 

Keine Lust auf fiese Mitfahrer?

Frühlingszeit ist Wechselzeit: Pollen, Feinstaub, Bakterien, schlechte Gerüche und andere Verschmutzungen sollten nicht unkontrolliert durch die Klimaanlage ins Auto gelangen und gerade Allergikern das Leben schwer machen. Wie ein Staubsauger saugt die Lüftung eines Autos rund 540.000 Liter Luft pro Stunde ins Fahrzeuginnere und mit ihr auch alle Abgase, Schadstoffe, Allergene und Gerüche aus dem direkten Umfeld. Daraus ergibt sich laut Studien eine etwa fünfmal höhere Belastung für die Insassen als am Straßenrand.
Deswegen ist der regelmäßige Innenraumfilterwechsel zu empfehlen. Perfekt ist die Zeit nach dem Winter, wenn das Auto fit für den Frühling gemacht wird. Es gibt grundsätzlich drei Arten von Innenraumfiltern: Den Pollenfilter, der alle festen Stoffe wie Pollen, Staub und Ruß absorbiert, den Aktivkohlefilter, der zusätzlich unerwünschte Gerüche fernhält und auch den sogenannten biofunktionalen Filter. Im Vergleich zum Aktivkohlefilter bietet dieser zusätzlich die Neutralisation von Allergenen und Bakterien.
Bildquelle: Hengst
 
 

Was muss ich bei Bußgeld-Bescheiden beachten?

Wenn du einen Bußgeldbescheid erhalten hast, aber zur Zeit des Vorfalls nicht der Fahrer des Autos gewesen bist, sondern nur der Fahrzeughalter, musst du richtig vorgehen und handeln. Wir zeigen dir, wie es geht.
Vor allem viele junge Fahrer lassen ihr Auto gerne auf dem Namen ihrer Mutter oder ihres Vaters versichern, um von deren langjähriger Schadensfreiheit, dem Bonus und den daraus resultierenden günstigen Versicherungsprämien zu profitieren. Doch was ist nun, wenn ich als Fahrzeughalter einen Bußgeldbescheid mitsamt Blitzerfoto erhalte, aber zu dem genannten Zeitpunkt gar nicht selbst gefahren bin?
Wer zu dem Tatzeitpunkt nicht selbst gefahren ist, kann natürlich auch nicht belangt werden. Auch nicht, wenn er der Fahrzeughalter ist. Dem Bußgeldbescheid liegt meist ein Formular bei, das der Fahrzeughalter mit allen Informationen zum eigentlichen Fahrer ausfüllen und zurücksenden kann. Doch der Fahrzeughalter hat ein Zeugnisverweigerungsrecht und muss rechtlich keine Angaben zum eigentlichen Fahrer machen, wenn er Familienmitglieder und Angehörige dadurch belasten würde. Freunde und Bekannte muss der Fahrzeughalter eigentlich „verraten“, jedoch können die Behörden meist schlecht nachweisen, dass es sich nicht doch um einen Angehörigen handelt, den der Halter nicht verraten will.
Wenn die Behörden den eigentlichen Fahrer dann doch herausfinden, müssen weder Fahrzeughalter noch Fahrzeugführer eine härtere Strafe befürchten. Im Zweifel, wenn der Fahrer also nicht identifiziert werden kann, fällt das Bußgeld aus. Jedoch könnte dem Halter das Führen eines Fahrtenbuchs aufgebrummt werden.
Bildquelle: Pexels
 

Wo darf geblitzt werden?

Hast du dich schon mal gefragt, wo Blitzer stehen dürfen und wo nicht? In der Tat gibt es diesbezüglich keine festen Regeln. So ist der Mindestabstand zwischen geschwindigkeitsbegrenzendem Schild und Blitzer je nach Bundesland unterschiedlich.
Beispiel: In NRW gibt es keinen Mindestabstand zwischen Verkehrszeichen und Blitzer, in Bayern und Thüringen hingegen müssen 200 m eingehalten werden. Mobile Blitzer dürfen übrigens unbegrenzt lange und wiederholt an derselben Stelle aufgestellt werden.
Bildquelle: Pixabay
 

Wie arbeiten Stoßdämpfer?

Vereinfacht gesagt dämpfen sie Stöße, doch bei genauerer Betrachtung ihrer Funktionsweise müsste man eigentlich von „Schwingungsdämpfern“ sprechen. Denn Stoßdämpfer dämpfen nicht direkt den Stoß, sondern beeinflussen seine Wirkung auf das Auto und den Autofahrer.
Die Stoßdämpfer sorgen durch Umwandlung der Schwingungsenergie in Wärme für eine deutlich gedämpfte Schwingung. Würde sich nur eine Feder anstelle des Stoßdämpfers befinden, würde diese beispielsweise nach einer Bodenwelle viel zu lange weiter schwingen – das Auto würde wippen und sich erst spät wieder einpendeln. Deswegen unterstützt der Stoßdämpfer die Feder und sorgt dafür, dass ihre Schwingungen nicht zu lange andauern und schnell wieder abklingen. Dadurch gleicht der Stoßdämpfer Fahrbahnunebenheiten aus. Gemeinsam mit den Federn können Stoßdämpfer als das Verbindungsglied zwischen Radaufhängung und Karosserie bezeichnet werden.
Hast du das Gefühl, dass die Stoßdämpfer deines Autos defekt sein könnten? Dann komm einfach vorbei – ein regelmäßiger Check ist wichtig! Wir gucken uns das Fahrwerk deines Wagens an und helfen gern, damit du weiterhin sicher unterwegs sein kannst.
Bildquelle: Bilstein

Mit diesen Tipps fährst du sicher durch die Nacht

Zwar sind bei Mondlicht deutlich weniger Kraftfahrzeuge unterwegs, doch der Verkehr schläft auch nachts nicht: Autofahrer sind unterwegs zur Nachtschicht, fahren in den Urlaub oder kehren von einer Party zurück. Damit auch du sicher durch die Nacht und zu deinem Ziel kommst, geben wir dir in diesem Artikel fünf Autofahrer-Tipps.
Autofahren bei Nacht ist für viele Autofahrer etwas Besonderes. Die einen würden es als angenehm bezeichnen, da nur noch wenige andere Verkehrsteilnehmer unterwegs sind, die anderen wiederum beklagen eine schlechte Sicht und Müdigkeit. Beide Seiten mögen in ihrer Argumentation recht haben. Faktisch sind nachts viel weniger Autos unterwegs. Doch die Aufmerksamkeit und Konzentration des Autofahrers sollte trotzdem nicht zurückgehen. Wir sagen dir, was du wissen und beachten solltest:
1. Funktionieren Scheinwerfer und Rücklichter? Und blenden die Lichter vielleicht andere Autofahrer, weil der Wagen schwer beladen ist? Dann solltest du das schnell nachjustieren bzw. dein Auto zu uns bringen.
2. Wenn du abends Medizin einnehmen muss, solltest du vorher prüfen, ob die Medikamente müde machen – oder eventuell das Sehvermögen einschränken. Im Zweifel solltest du am besten vorher mit deinem Arzt sprechen.
3. Grundsätzlich gilt: Vor Beginn der Fahrt solltest du für ausreichend Schlaf sorgen und ausgeruht losfahren. Starke Müdigkeit wirkt sich auf die Konzentration, Reaktion und das Sehvermögen aus und kann im schlimmsten Fall zu einem Sekundenschlaf führen. Mindestens alle zwei Stunden solltest du eine Bewegungs- oder Schlafpause einlegen oder dich mit deinem Beifahrer am Steuer abwechseln. Kaffee ist als Wachmacher übrigens kein schneller Erfolgsbringer, denn Koffein entfaltet erst nach 30 bis 40 Minuten seine volle Wirkung.
4. In der Dunkelheit fällt das Sehen oft schwerer, deshalb solltest du einen größeren Sicherheitsabstand einhalten als am Tag und die Geschwindigkeit entsprechend anpassen, um Tiere oder andere Hindernisse rechtzeitig zu erkennen. Andere Autos blenden zudem leicht. Extra-Tipp: Am besten nicht direkt ins Licht schauen, sondern kurz auf den rechten Fahrbahnrand, falls ein entgegenkommendes Fahrzeug aufgeblendet hat.
5. Besonders bei Dunkelheit solltest du für klare Sicht sorgen, denn verschmutzte Scheiben führen zu Streulicht und verhindern so eine freie Sicht. Und wenn du schon dabei bist, könntest du auch gleich die Scheinwerfer von Staub und Insekten befreien. Mit der Zeit lässt die Lichtleistung deswegen nach.
Bildquelle: Pixabay
 

Regelmäßig zur Inspektion

Immer sicher unterwegs. Um das zu gewährleisten, müssen viele Bauteile an deinem Fahrzeug zusammenspielen. Die Lenkung, Bremsen und das Fahrwerk bilden als Sicherheitsdreieck eine Einheit, damit du die volle Kontrolle über dein Fahrzeug hast.
Wenn nur eines dieser Komponenten nicht richtig funktioniert, können Probleme beim Bremsen und Lenken auftreten.
Für die maximale Fahrsicherheit empfehlen zahlreiche Hersteller ca. alle 20.000 km eine Inspektion des gesamten Sicherheitsdreiecks.
Bildquelle: Driv

Wer haftet, wenn eine Katze das Auto zerkratzt?

Wenn eine Katze ihr Revier erkundet und auch vor Autos keinen Halt macht, könnte das böse Folgen haben. Während Haare noch zu verkraften sind, können Kratzer auf dem Lack richtig ärgerlich sein – und teuer.
Da stellt sich die Frage, wer für den entstandenen Schaden aufkommen muss. Das Bürgerliche Gesetzbuch sagt diesbezüglich (§ 833 BGB): "Wird durch ein Tier (...) eine Sache beschädigt, so ist derjenige, welcher das Tier hält, verpflichtet, dem Verletzten den daraus entstehenden Schaden zu ersetzen." Vergangene Gerichtsurteile zeigen jedoch, dass der Geschädigte eindeutige Beweise dafür haben muss, dass eine bestimmte Katze sein Auto zerkratzt hat. Trotzdem lehnte das Amtsgericht Aachen in einem Urteil vom 08.01.2007 den Antrag eines Geschädigten ab, der eine Katze aus der Nachbarschaft mittels DNA-Haar-Test überführen wollte. Hätte er eindeutige Beweise wie etwa Videoaufnahmen gehabt, wäre ihm wohl Recht zugesprochen worden. Dann haftet der Katzenhalter. Doch keine Sorge: Im Normalfall übernimmt die Haftpflichtversicherung den entstandenen Schaden (gilt nicht für Hunde).
Bildquelle: Pixabay
 
 

Bildschirm-Hightech im Auto

In modernen Autos gibt es meist größere und oft sogar mehrere Bildschirme. So wird auch die Zukunft aussehen: Viele Autobauer wollen ihre Autos mit so wenig Knöpfen wie möglich ausstatten und voll auf digitale Anzeigen setzen.
So gibt es bereits Autos, in denen ein einziger Bildschirm an der Armatur von links nach rechts verläuft. Klingt das interessant für euch?
Bildquelle: Pixabay
 

Kann man auch zu langsam fahren?

Dass es fürs Rasen eine saftige Strafe und ein Bußgeld gibt, weiß jeder Autofahrer und hat fast jeder Führerscheininhaber auch schon mal am eigenen Leibe erfahren müssen. Doch gilt das auch für zu langsames Fahren? Das kann ja schließlich ein Hindernis auf der Straße darstellen und ziemlich gefährlich werden, gerade auf der Autobahn …
Zu langsames Fahren ist nach § 3 Absatz 2 der Straßenverkehrsordnung verboten. In § 3 Absatz 2 StVO steht geschrieben: „Ohne triftigen Grund dürfen Kraftfahrzeuge nicht so langsam fahren, dass sie den Verkehrsfluss behindern.“ Wer ohne triftigen Grund (z. B. Probleme, die die eigene Sicherheit oder die anderer Verkehrsteilnehmer gefährden) zu langsam fährt, stellt ein vermeidbares und gefährliches Hindernis auf der Straße dar und muss mit einem Bußgeld von 20 Euro rechnen.
Bildquelle: Pixabay

Partikelfilter halten Staub und Ruß zurück

Der Partikelfilter deines Autos kümmert sich um Rußpartikel und Feinstaub im Abgasstrom deines Dieselautos. Er hält den Ruß und Staub zurück und wandelt die Schadstoffe während der Regenerationsphase in CO2 um. Somit sorgt ein Partikelfilter dafür, dass die Luft sauber bleibt und unsere Gesundheit nicht von den krebserregenden Stoffen beeinträchtigt wird.
Autofahrer, bei denen die Kontrollleuchte im Fahrzeug einen Fehler des Partikelfiltersystems anzeigt, sollten zügig eine Werkstatt aufsuchen, um die Ursache hierfür abzuklären. Ist der Filter mit Ruß verstopft, können wir in der Werkstatt eine sogenannte Not-Regeneration manuell einleiten. Grund für eine Verstopfung des Filters ist meist ein überwiegender Betrieb des Autos im Stadtverkehr. Dabei wird die für das automatische Regenerationsverfahren des Filters nötige Abgastemperatur in der Regel nicht erreicht.
Ausgetauscht werden muss ein Filter vor allem dann, wenn der maximale Aschegehalt erreicht ist – bei älteren Modellen kann auch ein Austausch nach einer gewissen Laufleistung notwendig sein. Die Aschebeladung bzw. den Sättigungsgrad des Filters können wir in der Werkstatt zum Beispiel per Diagnosetester ermitteln.
Wir helfen dir gerne weiter und kümmern uns kompetent um eine schnelle Lösung – ruf uns einfach an oder komm direkt vorbei!

Acht Tipps, um den Spritverbrauch zu senken

Wer Sprit spart, spart Geld und schont die Umwelt. Mit diesen Tipps und Tricks geht es ganz einfach.
1. Du solltest in der Stadt, wenn möglich, nicht hochtourig fahren. Das heißt, dass du mit nicht mehr als 2000 Umdrehungen pro Minute fahren solltest. Schalte beim Anfahren und Beschleunigen zügig und gib genug Gas (Pedale etwa zu ¾ durchtreten). Fahre immer im höheren Gang, solange das Auto nicht ruckelt.
2. Verzichte auf die Klimaanlage, wenn nicht unbedingt nötig. Auf 100 Kilometer setzt die Klimaanlage im Schnitt einen Mehrverbrauch von 0,6 Litern drauf. Das kann im Jahr locker über 100 Euro zusätzliche Spritkosten bedeuten.
3. Entlade dein Fahrzeug regelmäßig. Jedes Kilo, das dein Auto zusätzlich auf die Waage bringt, kostet Sprit. Ein schwereres Fahrzeug verbraucht natürlich auch mehr Sprit. Deswegen solltest du nichts Unnötiges in deinem Auto transportieren.
4. Schalte den Motor ab, wenn es sich anbietet. Wenn die Ampel an einer großen Kreuzung gerade rot wird oder du schon wieder in einem längeren Stau stehst, solltest du den Motor abschalten. Das spart Sprit und damit bares Geld.
5. Fahre defensiv und nicht aggressiv. Wenn du versuchst, jeden Autofahrer zu überholen und dich in jede Lücke zu quetschen, verbrauchst du deutlich mehr Sprit, da du häufiger Gas geben und bremsen musst. Versuche also entspannt und mit dem Strom zu fahren.
6. Fahre vorausschauend und gleite mit dem Verkehr. Du solltest häufiges Anfahren vermeiden, indem du bereits früh vor einer roten Ampel bremst und runterschaltest, um ohne einen Halt weiterzufahren.
7. Schalte bei Gefälle in den Leerlauf und lass das Auto rollen. So verbrauchst du so gut wie nichts. Das bietet sich bereits bei kleinsten Gefällen an. Probier es aus!
8. Was viele Autofahrer vergessen: Alles, was Strom verbraucht, frisst Sprit. Jedes Mal, wenn du den Fensterheber betätigst oder den Laptop über den USB-Anschluss auflädst, verbrauchst du nicht nur Strom, sondern auch Sprit. Denk dran.
Bildquelle: Pixabay
 

Hochleistungsstoßdämpfer sichern Gespanne deutlich

Immer mehr Menschen erliegen dem Charme von Wohnwagen. Egal ob geliehen oder gekauft, es macht einfach Spaß mit dem mobilen Heim unterwegs zu sein. Doch so ein Gespann ist oft schwer zu bändigen. Gerade schnelles Ausweichen kann ohne die nötige Dämpfkraft gefährlich werden.
Speziell Dämpfkraft, also die Kraft der Stoßdämpfer macht das Fahren mit einem doch recht schweren Caravan spürbar sicherer. Warum das so ist, liegt für die Stoßdämpfer Experten der Traditionsmarke Bilstein auf der Hand: „Durch die an der Anhängerkupplung auftretenden hohen Stützlasten, Zug- und Hebelkräfte sind normale Serienstoßdämpfer in Gefahrensituationen schnell am Limit. Sie sind nicht auf diese Belastung hin optimiert. Die Dämpfkraft reicht dann nicht mehr aus, um ein sicheres, komfortables und agiles Fahrverhalten zu gewährleisten. Selbst wenn der Zughaken schon ab Werk montiert wurde, bietet das Serienfahrwerk nicht zwangsläufig genug Sicherheitsreserven.“
Vor allem Hochleistungsstoßdämpfer bewirken hier fast immer eine deutliche Verbesserung. Steht sowieso bald ein Stoßdämpferaustausch an, macht es für Dich als Wohnwagen-Liebhaber Sinn über ein Upgrade nachzudenken. Hochleistungsstoßdämpfern sind im Vergleich zu normalen Standarddämpfern kaum teurer.
Ordentlich Dämpfkraft ist nicht nur für Wohnwagen Liebhaber sinnvoll:
Bezahlt machen sich Stoßdämpfer mit extra viel Dämpfkraft auch beim Ziehen von anderen Anhängern. Gerade beim schnellen Ausweichen oder in Wechselkurven kann sich das Auto gefährlich aufschaukeln oder reagiert viel zu träge. Mit Hochleistungsstoßdämpfern sind Autofahrer auch mit Wohnwagen und Co. vor bösen Überraschungen gefeit und erreichen sicher ihr Reiseziel.
Bildquelle: BILSTEIN 2021
 

Darf ich beim Autofahren Kopfhörer tragen?

Wenn das AUX-Kabel mal wieder nicht bereitliegt oder das Autoradio einfach noch kein Bluetooth unterstützt, müssen bei vielen Autofahrern die Kopfhörer des Handys herhalten. Doch darf man beim Autofahren überhaupt Musik über Kopfhörer hören? Wir klären auf.
Mit Kopfhörern Auto fahren: mit Vorsicht erlaubt
In der Straßenverkehrsordnung sucht man ein Kopfhörerverbot vergeblich. Doch Vorsicht: Der Autofahrer ist nach § 23 Absatz 1 Satz 1 StVO dafür verantwortlich, „dass seine Sicht und das Gehör nicht durch die Besetzung, Tiere, die Ladung, Geräte oder den Zustand des Fahrzeugs beeinträchtigt werden.“ Heißt: Musik hören ist mit und ohne Kopfhörer gleichermaßen legal, solange die Musik nicht zu laut ist und so den Fahrer ablenkt.
Bildquelle: Pixabay
 

Kennzeichen: Diese Kombinationen sind tabu

Es gibt viele Begriffe aus der NS-Zeit, die Neonazis heute noch verwenden, um sich aufeinander aufmerksam zu machen. Viele von ihnen sind verboten, sowohl als Kritzeleien oder Schriftzug als auch auf dem Kennzeichen als Buchstabenkombination. Grundlage hierfür ist Paragraph 8, Absatz 1 der Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV): „Die Zeichenkombination der Erkennungsnummer sowie die Kombination aus Unterscheidungszeichen und Erkennungsnummer dürfen nicht gegen die guten Sitten verstoßen.“ Folgende Buchstabenkombinationen sind verboten:
– HJ
– KZ
– SA
– SS
– SD (Hamburg & Hessen)
– NS (Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen, Schleswig-Holstein und Thüringen)
– AH in Kombination mit 18 (Bremen)
– Z (Köln)
Bildquelle: Pixabay
 

Pollenfilter regelmäßig austauschen

Wenn die Pollen wieder fliegen, drohen Allergieattacken, durch die die Aufmerksamkeit im Straßenverkehr stark gefährdet wird. Typische Symptome wie tränende Augen, Niesen, verstopfte Nase bis hin zur Atemnot können sogar zum zeitweiligen Verlust der Kontrolle über das Fahrzeug führen.
Dabei können Pollenfilter Erleichterung schaffen und die Unfallgefahr deutlich senken. Der ADAC rät dazu, diesen Filter regelmäßig zu tauschen. Wer allergisch reagiert, sollte den Filter doppelt so häufig auswechseln, wie es in der Betriebsanleitung als Standardintervall angegeben ist – das heißt für viele Automodelle: halbjährlich. Ein sauberer Filter kann mehr Pollen aufnehmen und die Insassen des Fahrzeugs besser schützen. Auch die regelmäßige Reinigung des Innenraums ist für Allergiker besonders wichtig. Gut für Allergiker: Wir kennen uns aus und helfen dir rund um Pollenfilter, Allergien und Reinigung weiter!
Bildquelle: Pixabay

Welche Bedeutung haben die Buchstaben und Zahlen auf dem Reifen?

Beispiel: Auf dem Reifen befindet sich die Angabe „235/55 R18 100 W“. 235 bedeutet dann, dass der Reifen die Nennbreite von 235 Millimetern hat. 55 ist die Höhe der Reifenflanke, hier wird das Verhältnis in Prozent zur Breite angegeben. Im genannten Beispiel wären das knapp 130 Millimeter. R ist die Kennung für Radialreifen. 18 steht für den Felgendurchmesser in Zollgröße. 100 kennzeichnet die Traglast mit einem numerischen Code, in diesem Fall 800 kg. W führt zum Geschwindigkeitsschlüssel – W bedeutet 270 km/h Höchstgeschwindigkeit mit diesem Reifen. Andere Schlüssel sind H für 210 km/h, V für 240 km/h oder Y für 300 km/h.
Bildquelle: Pixabay

Gewitter, Donner und Blitze: Wie sicher ist man im Auto?

Viele Menschen teilen die Annahme, dass man im Auto sehr sicher vor einem Gewitter und möglichen Blitzeinschlag sei. Doch ist dem wirklich so? Mit diesem Artikel wollen wir Klarheit schaffen.
Der Mythos stimmt fast: In den allermeisten Autos ist man bei einem Gewitter in guter Sicherheit – jedoch nur, was einen Blitzeinschlag betrifft. Ein Auto, das aus Blech gebaut ist, besteht somit aus einer leitfähigen Hülle und wirkt wie ein faradayscher Käfig. Das Auto fungiert als elektrische Abschirmung und leitet die Ladung eines Blitzes über die Hülle hin zu den Reifen und in den Boden. Für die Insassen besteht also im Falle eine Blitzeinschlages keine Gefahr. Komplett sicher ist man bei einem Gewitter im Auto trotzdem nicht: Wenn ein Blitz in einen Baum in der Nähe des Autos einschlägt, könnten herunterfallende Äste die Insassen des Autos gefährden, wenn nicht sogar der Baum selbst nachgibt und umfällt. Auch das grelle Licht und der laute Knall bei einem direkten Blitzeinschlag könnten den Autofahrer stark erschrecken und zu einem gefährlichen Fahrmanöver verleiten.
Bildquelle: Pixabay
 

Angenehmer Innenraum dank Klimaanlage

Eine Klimaanlage dient auch dazu, der Luft im Fahrzeuginnenraum die Feuchtigkeit zu entziehen. Sie „trocknet die Luft aus“. Das ist besonders im Winter wichtig, wenn die Scheiben von innen beschlagen und somit die Sicht des Autofahrers einschränken.
Oft wird eine Klimaanlage direkt mit ihrer kühlenden Funktion verbunden. Doch auch die Heizung, die wir im Winter ebenso sehr brauchen wie die Kühlung im Sommer, wird durch die Klimaanlage geregelt. Zuständig ist die sogenannte HVAC-Einheit (HVAC = Heating, Ventilation, Air Conditioning), die in Kurzform als Klimaanlage betitelt wird und für Heizung, Belüftung und Klimatisierung des Fahrzeuginnenraums sorgt.
Die Klimaanlage besteht aus verschiedensten Komponenten. Die wichtigsten sind die folgenden:
? Kompressor
? Kondensator
? Trockner
? Expansionsventil
? Verdampfer
Damit deine Klimaanlage dich nicht im Stich lässt, bieten wir einen Klimaservice an! Komm vorbei, lass dich beraten und wir sorgen für deine stets klare Sicht.
Bildquelle: Pixabay

Welche Schäden deckt die Teilkaskoversicherung ab?

Wer sich für die beliebte Teilkaskoversicherung entscheidet, der bucht damit zu seiner Haftpflichtversicherung einen zusätzlichen Schutz hinzu. Dieser greift häufig auch bei einem Hagelschaden.
Oft inkludiert die Teilkaskoversicherung Reparaturkosten und Schutz bei Diebstahl, Witterungsschäden (z. B. Hagel), Naturkatastrophen und Schäden durch Wildtiere. Neben der Typenklassen-Einstufung des zu versichernden Fahrzeugs hängt die Beitragsgebühr auch von Faktoren wie Wohngebiet, jährliche Kilometerleistung und Alter des Fahrers und/oder Fahrzeugs ab.
Die Teilkasko-Kfz-Versicherung ist freiwillig und schützt in folgenden Fällen (geltend für den Standard-Tarif, meist „Basistarif“ genannt):
- Diebstahl (inkl. Raub oder Einbruchdiebstahl)
- Brand/Explosion
- Glasbruchschäden
- Schmorschäden
- Marderbiss
- Witterungsschäden (Hagel, Sturm, Blitzschlag und Überschwemmung)
- Unfälle mit Haarwild (Säugetiere, die dem Jagdrecht unterliegen)
Bildquelle: Pixabay
 

So sprechen moderne Autos miteinander

In Zukunft werden auch Autos miteinander kommunizieren. Klingt komisch? Geht aber durchaus und ist sogar sehr sinnvoll: Die sogenannte Car-to-Car-Communication sorgt für eine Vernetzung aller Autos. Diese senden durchgehend Daten an andere Fahrzeuge in der Umgebung. So erfährt ein Auto bzw. sein Fahrer von Verkehrsbehinderungen wie etwa Staus, Unfällen und Baustellen.
Bildquelle: Pixabay

Scheibenwischer, die Alltagshelden im Auto

Die Scheibenwischer gehören zu den oft vergessenen Helden unseres Auto-Alltags! Ohne sie haben wir keine klare Sicht und können eigentlich nicht fahren. Umso wichtiger ist es, wenn du deine Werkstatt des Vertrauens regelmäßig einen Blick auf die Wischer werfen lässt. Dies sorgt für Verkehrssicherheit und erspart ein Bußgeld von fünf Euro.
Apropos: Die Scheibenwischer-Geste gegenüber einer anderen Person zu machen, also mit der flachen Hand vor der Stirn hin- und herwischen, gilt als Beleidigung und kostet 1.000 Euro Strafe!
Bildquelle: Pixabay
 

Traumwagen nach Maß: Der Opel Insignia Exclusive

Rüsselsheim. Das eigene Traumauto im ganz persönlichen, einzigartigen Farbton kreieren – das funktioniert mit dem Individualisierungsprogramm Opel Exclusive. Damit können Opel Insignia-Käufer – unabhängig davon, ob sie sich für einen Grand Sport, Sports Tourer oder Country Tourer entscheiden...
Hier gibt es mehr Informationen zu diesem Thema...
Möchten Sie einen Kommentar hierzu schreiben?

„Als Team eng beieinander stehen“: 2.600 Teilnehmer beim siebten Opel-Firmenlauf Rüsselsheim.

„Mit PACE! ans Ziel“ lautete in diesem Jahr das Motto für alle Opelaner beim siebten Firmenlauf. Nicht umsonst wählten die Verantwortlichen diesen Slogan für die Opel-Lauf-T Shirts...
Hier gibt es mehr Informationen zu diesem Thema...
Möchten Sie einen Kommentar hierzu schreiben?

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoff- und Stromverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH , Helmuth-Hirth-Straße 1, D-73760 Ostfildern unentgeltlich erhältlich ist.

 

Ihr Kontakt zu uns:

Auto Bollhöfer

Daimlerstr. 1
32108 Bad Salzuflen

Verkauf

Montag bis Donnerstag

9:00 - 18:00 Uhr

Freitag

9:00 - 18:00 Uhr

Samstag

9:00 - 13:00 Uhr

Service

Montag bis Donnerstag

8:00 - 17:00 Uhr

Freitag

8:00 - 17:00 Uhr

Samstag

10:00 - 12:00 Uhr

Teile & Zubehör

Montag bis Donnerstag

8:00 - 17:00 Uhr

Freitag

8:00 - 17:00 Uhr

Samstag

10:00 - 12:00 Uhr